Drucken

Voll geladener Klarstein Dörrautomat mit HünerbrustHerrchen dörrt jetzt selber...

Hallo zusammen,

ich sag Euch was - gestern hat es zu Hause den ganzen Tag so dermaßen gut gerochen  - ich wusste gar nicht wo ich zuerst suchen sollte.

Den Grund hab ich nicht verstanden - dass soll Euch Herrchen selber erzählen.

Na gut du fauler Hund dann erzähl halt ich.

 

Also, da ja Charly immer wieder mal mit Unverträglichkeiten kämpft, wir waren übrigens jetzt auch beim Tierheilpraktiker - aber da erzählt Euch bestimmt Charly wieder selbst davon, hab ich beschlossen Lekkerchen selber zu machen da man einfach nix vernünftiges bekommt wo z.B. wirklich reines Fleisch drin ist oder halt nur zu sehr hohen Preisen. Ein Bekannter hat auch ein Dörrgerät - also mal nachgefragt was er so hat und wie es so läuft. Nur positives gehört - also mal auf die Suche gemacht.

Es wurde dann dieser

Klarstein Valle di Frutta Dörrgerät Edelstahl Dörrautomat Fleisch und Früchte-Trockner (250W Dehydrator, 5 Etagen mit je 32 x 25 cm, einstellbare Temperatur, Timer) silber -schwarz

Also noch Fleisch besorgt und es konnt losgehen.

Als erstes wurden Hühnerbruststreifen gedörrt. Die Hühnerbrust in entsprechende Scheiben geschnitten und auf die Etagen verteilt - großzügig. Die Bedienung ist total simpel, Stecker in die Steckdose, Zeit eingestellt und Temperatur eingestellt und schon geht es los. Da noch keine Erfahrung vorhanden war hatte ich mal 8 Stunden mit 70 Grad eingestellt.

Immer wieder kontrolliert und durchgewechselt damit es gleichmäßig dörrt. Nach ca. 6 Stunden waren die Streifen fertig. Ausschalten ist leider so nicht möglich aber einfach den Stecker gezogen und gut ist.

Am nächsten Tag dann das ganze noch mal, allerdings diesesmal mit Putenstücken für kleine Belohnungslekkerlies.

Fleisch vorbereitet und hergeschnitten - hier zeigt sich zum ersten mal eine Schwäche des Klarstein - nur ein Fach hat eine zusätzliche Einlage für kleine Teile, bei den anderen musste ich das Fleich größer lassen und erst nach dem Dörren kleiner schneiden

Putenstücke und PutenstreifenPutenstücke mit Einlage für kleine Teile

Dieses mal nur 65 Grad und 7 Stunden eingestellt. Wieder ca. alle 2 Stunden durchgewechselt und nach 7 Stunden war es fertig.

Aus 1200 Gramm Putenfleisch wurden 350 Gramm Belohnungslekkerlies, aus ca. 800 Gramm Hühnerbrust wurden ca. 200 Gramm Streifen.

Belohnungslekkerilies aus reinen PutenfleischHühnerbruststreifen

Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen - und Charly glaub ich auch

Charly liebt die selbstgemachten Hühnerstreifen